Kontakt Startseite

LOGO HELIOS ACADEMIE EUYTHMIEAUSBILDUNG

Eurythmieausbildung

Eurythmieausbildung Karlsruhe

Eurythmieausbildung

Anliegen unserer berufsbegleitenden Eurythmieausbildung in Teilzeit

ist es eine Möglichkeit zu bieten sich eurythmisch in Teilzeit auszubilden.

Wir verstehen uns als eine eurythmische Gemeinschaft von Lernenden und lehrend Begleitenden. Daraus ergibt sich unser Bemühen um einen prozess­orientierten Unterrichts­stil in der Eurythmie­ausbildung.

Unsere besondere Aufmerksamkeit während der berufs­begleitenden Eurythmie­ausbildung richten wir auf die eigene Erfahrung und die Gestaltung der eurythmischen Gebärden aus der Empfindung,  wie es der Ur­eurythmistin Tatiana Kisseleff ein Anliegen war, dem Licht-Seelen-Prozess nach Rudolf Steiner, sowie der Formführung nach Annemarie Dubach-Donath.

Eurythmisches Ausbildungsziel

Ziel unserer berufs­be­gleitenden Eurythmie­­ausbildung in Teilzeit ist es fortschreitend immer mehr Eigeninitiative zu ermöglichen.

Das Motiv sich einen neuen eigenen Raum zu schaffen durch die Eurythmie führt zur Klärung der eigenen Gefühle und Empfindung, zur Stärkung des eigenen Willens­, mehr innerer Ruhe, zu mehr Positivität und Un­befangenheit.

Das Ziel ist die Selbst-Verwandlung und das Kennen­lernen und Anwenden der eurythmischen Elemente durch die Eurythmie­­ausbildung im Grundstudium

Man lebt aus seinem Grund und hat einen Grund zu leben.“
Menahem Pressler (Musiker)

Das Grundstudium bildet die Basis für das Hauptstudium und für die Fortbildung folgender Berufe:

  • Kursleiter (Instructor)
  • Bühnenkünstler
  • Heil­eurythmist
  • Eurythmie­lehrer

Eine weitere Möglichkeit besteht sich in Sensorisch Eurythmische Integration (SEI) fortzubilden.

Umfang Eurythmieausbildung

10 Wochenenden
pro Schuljahr

Zwei Wochen Eurythmie:
im Frühling und Herbst

Selbststuldium Eurythmie:
Zwei Stunden täglich

Wöchentliche Stunden
nach Vereinbarung

Du zählst nicht mehr, berechnest keine Zeit, und jeder Schritt ist Unermesslichkeit.“
 J.W. Goethe

Lehrplan Eurythmieausbildung

In den Intensivwochen werden zusätzliche Themen behandelt, wie Poetik und Ästhetik, Farbmeditation und Malen, Geometrie und Bildbetrachtung, Harmonik und Rhythmik, Anthropologie und Anatomie, Gesang und Rezitation, Allgemeine Anthroposophie.

Die Eurythmieausbildung entspricht einem mehrstufigen Schulungsweg, der zu einer vertieften Begegnung mit sich selbst und der Welt führen kann. Der eigentliche „Lehrplan“ ist daher der Mensch selbst.

„Werde, der du bist“
Friedrich Nietzsche

Eurythmieausbildung nach Stufen gegliedert:

Physische Stufe
Der Körper als Instrument

Lebensstufe
Rhythmisch-Fliessendes

Seelische Stufe
Farbe und Seelengebärde

Geistige Stufe
Eurythmie und Welt

Die Kräfte­­strömungen des eigenen Organismus, in der Natur und im Kosmos werden zunemend erlebbar und gestaltbar. Geistige Bewegung in Sprache und Musik wird seelische Empfindung und wird sichtbarer Prozess.

„Das WAS bedenke,
mehr bedenke WIE“
Johann Wolfgang Goethe

Studierende gestalten ihre Ausbildung

Die Ausbildung baut auf die Initiative der Studierenden und ist daher von ihnen auch mitgestaltet. Raum bieten z.B. gemeinsame Konferenzen.

Sie wachsen als Eurythmist in der eigen­ständigen Befragung, im Gespräch und im gemeinsamen Gestalten.

Alles eurythmisch-künstlerische liegt im ganzen Menschen selbst begründet und so kann und soll auch der eigene Wille voll eingebracht werden in die berufsbegleitenden Eurythmieausbildung in Teilzeit an der HELIOS ACADEMIE.

Das ist Eurythmie

Bild zu Eurythmie

Das ist Eurythmie

Eurythmie entstand zur gleichen Zeit wie die expressiven Ausdrucksformen Rudolf von Labans und die Rhythmische Gymnastik nach Emile Jaques-Dalcroze. Die Eurythmie geht über diese Ansätze hinaus, sie arbeitet umfassender mit den schöpferischen, gestaltbildenden Kräften der Sprache und der Musik.

Um dem geistig-seelisch Erlebten Ausdruck zu verleihen, muß der eurythmische Künstler sich wandeln können und die Übergänge zwischen Geist, Seele und Körper empfinden lernen.

Der Körper wird in der Eurythmie zum künstler­ischen Instrument gebildet. Er wird fliessender, um dasjenige zu gestalten, was von einem Gedicht oder einem Musikstück in der Empfindung lebt.
Die Seele des Menschen spricht und tönt durch den ganzen Menschen durch seine Gebärden – das rhythmische Element ist tragende Kraft der Bewegung im Raum.

Eurythmie und die menschliche Seele im 21. Jahrhundert

Die Digitalisierung der Welt, die die Seele und den Körper des Menschen tendenziell verfestigt, mechanisch macht, erfordert einen starken Ausgleich.

Eine Befreiung von der Verhärtung, Verödung und Vereinsamung. Ein sich Erheben und Weiten, das dann zum geistigen Gestalten führen kann.

Der Eurythmisierende schöpft und schafft innere, lebendige farbige Bilder und kann diesen sichtbaren, bewegten Ausdruck verleihen. Eurythmie durchseelt das Geistige und machte es sichtbar.

Es ist eine Hinwendung und Verbindung zur eigenen Seele und den schöpferischen Kräften und Mächten der Welt. Eurythmie kann die Seele und den Körper durchwärmen, durchseelen und verlebendigen. Sie kann den inneren Menschen begeistern, befeuern und befreien.

„Eurythmie ist das an die Welt hingegebene Herz“
Rudolf Steiner

Eurythmische Kunst

Else Klink, Eurythmistin

„Der Körper ist noch viel zu hart. Er muß beweglicher werden. Man muß alles machen können. Schließlich steckt Sprache, steckt Musik in allen Gliedern.“ 
Else Klink in Bühnenkunst 1/1988

In der eurythmischen Kunst ist der ganze Mensch sein eigenes Instrument. . Die Seele des Menschen spricht und tönt durch den ganzen Menschen, durch Gebärden – daher ist ein wichtiger Aspekt der Eurythmieausbildung die Umbildung des eigenen Leibes zu einem eurythmischen Instrument.

Eurythmie ist der moderne TAO- Weg

Über uns

Über uns

Über uns -Eurythmieausbildung - die schreitende Athena Eurythmieausbildung


Unser Anliegen

Wir möchte für sie eine Möglichkeit bieten sich berufs-begleitend eurythmisch auszubilden, zu  einem freien und schöpferischen Eurythmiker. Es geht nicht um ein jederzeit abrufbares Wissen, sondern um die Ausbildung von eigenen neuen Fähigkeiten, die es ermöglichen sich selbst zu verwandeln und sich für einen sinnstiftenden, eurythmischen Beruf vorzubereiten und Neues zu ergreifen und zu leben.

„Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt,
noch mehr von meinen Schülern,
am meisten von mir selbst“
Raskin/Menahem Pressler

Was zeichnet uns aus

Ein erfahrenes Lehrerkollegium aus Eu­rythmie­päda­gogen, Bühnenkünstlern und Eurythmieforschern erwartet sie, um Ihnen eine ab­wechs­lungs­reiche und eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu ermöglichen.

Wir verstehen uns als lernende Gemeinschaft von Studierenden und Unterrichtenden auf Augenhöhe.

Wir richten unsere besondere Auf­merk­samkeit in unserer Eurythmie­­ausbildung auf die eigene Erfahrung und die Ge­stalt­ung der euryth­mischen Ge­bärd­en aus dem Gefühl und der eigenen Empfindung wie es Tatiana Kisseleff – die von Rudolf Steiner für die alles Eurythmische berufen wurde – ein Anliegen war.

Eine weiterer wichtiger Aspekt ist es die Eurythmie als bewegte Plastik zu verstehen, die sich durch unter­schied­liche Rhythmen in Raum und Zeit offenbart. Die Forsch­ungs­ergebnisse von Annemarie Dubach-Donath zur Eurythmie als bewegter Plastik und die Arbeiten von Hedwig Greiner-Vogel zur Geburt der Poetik aus dem Geiste der Eurythmie bilden hierzu die Grundlage unserer euryth­­misch­en Schulung.

Unser Ziel

ist es die Studierenden zu möglichst um­fassender Initiative einzu­laden, damit sie die Eu­ryth­mie leben und individual­isieren können. Insofern ist eine Teil­zeit­aus­bildung nicht eine ver­klein­erte Voll­zeit­aus­bildung, sondern lädt verstärkt zur indi­vidu­ellen Begegnung und eigenem Ent­deck­en ein.

Die methodische Grundlage ist die Aktua­lisier­ung der Eurythmie auf dem Boden des anthroposophisch-erweiterten Goetheanismus, wie er durch Rudolf Steiner in Anschluß an Johann Wolfgang Goethe methodisch erweitert wurde. Oder wie es Rudolf Steiner in seiner Philosophie der Freiheit ausgedrückt hat:

Der aus Er­kennt­nis handelnde Mensch ist das Ideal.

Wir begleiten unsere Eurythmie-Studierenden auf diesem Weg seit 2007.