Eurythmie-Literatur

Veröffentlichungen zur Eurythmie

von Dietmar Ziegler im Rahmen des Eurythmiestudium:

  • Eurythmieausbildung als Abbild der Menschheitsentwicklung
    Der lange Weg des Dionysos und die Eurythmie.
    Dietmar Ziegler, 2017/2019
    Erstveröffentlichung in: Rundbrief der Sektion für redende und musizierende Künste der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum (61), 7-11, Dornach 2014. Überarbeitete Fassung 2019 bitte anfordern.
  • Rhythmen und Eurythmieformen
    Zu Dante Alighieris 750. Geburtstag
    Dietmar Ziegler2015Veröffentlicht im Rundbrief der Sektion für Redende und Musizierende Künste der Freien Hochschule für Geisteswissneschaft am Goetheanum (63).

  • Zur Empfindungsschulung in der Eurythmieausbildung
    durch den Weg der 12 Sinne und dem Lichtseelenprozess nach Rudolf Steiner
    Dietmar Ziegler2011Nach Eurythmiearbeit mit Brigitte Schreckenbach und der Auseinandersetzung mit der Sensorischen Integration weiterentwickelt.
    Handreichung für den Unterricht der HELIOS ACADEMIE.
    Schriften des Helios Instituts, Heft 5, Karlsruhe 2011.

  • Die spirituelle Bewegungskunst Eurythmie
    Dietmar Ziegler, 2009
    Herkunft und Zukunft der Eurythmie als Bühnenkunst
    in: Tanz, Bewegung & Spiritualität, 
    S. 118-138
    Dagmar Ellen Fischer/Tom Hecht (Hg.)
    Im Auftrag der Gesellschaft für Tanzforschung (GTF) ISBN 978-3-89487-648-7 
  • Eurythmieübungen für die plastische Raumgestaltung in der Eurythmie
    nach Annemarie Dubach-Donath
    Dietmar Ziegler2007/2010
    Schriften des Helios Instituts Heft 2,
    1.Auflage 2007/ 4. Auflage 2010.
  • Die Quelle der Eurythmie 
    Eurythmie und Anthroposophie in ihrem Zusammenhang dargestellt.
    Dietmar Ziegler, 2003/2010
    Schriften des Helios Instituts, Heft 1, 1. Auflage 2003/4. Auflage 2010, Karlsruhe.

  • Die Bewegungskunst Eurythmie
    und ihre Grundlagen.
    Dietmar Ziegler, 2009
    Erschienen im Rundbrief der Sektion für Redende und Musizierende Künste der Freien Hochschule Dornach. 

  • Die siebenteilige Stabübung. 
    Patricia Kempf
    Der Bewegungsablauf und Variationen 
    mit Hilfe der Terminologie von Laban-/Bartenieff Bewegungsstudien (LBBS).
    Schriften des Helios Instituts, Heft 4, Karlsruhe 2009

  • Rudolf Steiners Kunstimpuls
    und seine Rezeption heute
    – Konsequenzen für die Eurythmieausbildung und Eurythmisten
    Dietmar Ziegler, 2009
    Schriften des Helios Instituts Heft 3, Karlsruhe 2009.
  • Rhythmus in der Toneurythmie
    Ein Aufsatz von Dietmar Ziegler, Karlsruhe 2009


    Literatur zur Eurythmie von Rudolf Steiner:

  • Eurythmie als sichtbare Sprache / Lauteurythmie
    Eurythmieseminar durch Rudolf Steiner. Eine Zusammenfassung und Erweiterung nach 12 Jahren Eurythmieentwicklung unter Rudolf und Marie Steiner.

  • Eurythmie als sichtbarer Gesang / Toneurythmie
    Die Grundlegung der Toneurythmie
    durch Rudolf Steiner
  • Eurythmie – Die Offenbarung der sprechenden Seele
    Ansprachen, die Rudolf Steiner vor Eurythmieaufführungen gegeben hat.
  • Skizzen zu den Eurythmiefiguren
    Dasjenige was durch die eurythmische Bewegung selbst zum Ausdruck kommt und was zu einer Erkenntnis des inneren menschlichen Organismus führen kann, wurde in einfarbigen Skizzen von Rudolf Steiner fixiert.

  • Eurythmiefiguren aus der Entstehungszeit
    Eine Dokumentation der farbigen Eurythmiefiguren, die von Rudolf Steiner und Edith Maryon selbst bemalt wurden.

  • Eurythmieformen von Rudolf Steiner
    Band I bis IX

  • Eurythmietagebuch Tatiana Kisseleff
    Rudolf Steiner gab Tatiana Kisseleff über viele Jahre Privatunterweisungen.
    Diese wurden von Tatiana Kisseleff aufgezeichnet und von ihm durchgeschaut und korrigiert.

Weitere Literatur zur Eurythmie (Auswahl):

  • Annemarie Dubach-Donath
    Die Kunst der Eurythmie – Erinnerungen.
    Eine Schilderung ihrer Forschungsergebnisse zur eurythmischen Formführung.
  • Eduardo Jenaro
    Rudolf Steiners eurythmische Lautlehre.
    Eine Zusammenschau der Hinweise und Angaben von Rudolf Steiner und ihre mündliche Überlieferung von EurythmistInnen der ersten Stunde.
  • Tatiana Kisseleff
    Aus der Eurythmiearbeit mit Rudolf Steiner.
    Tatiana Kisseleff wurde von Rudolf und Marie Steiner für die Eurythmiearbeit ans Goetheanum berufen. Sie war auch für die erste Eurythmieausbildung verantwortlich.
  • Elena Zuccoli
    Ton- und Lauteurythmie.
    Ein Rückblick und eine Zusammenfassung gelebter Eurythmie.

Zur Eurythmie-Ausbildung =>