Über uns

Über uns

Über uns -Eurythmieausbildung - die schreitende Athena Eurythmieausbildung


Unser Anliegen

Wir möchte für sie eine Möglichkeit bieten sich berufs-begleitend eurythmisch auszubilden, zu  einem freien und schöpferischen Eurythmiker. Es geht nicht um ein jederzeit abrufbares Wissen, sondern um die Ausbildung von eigenen neuen Fähigkeiten, die es ermöglichen sich selbst zu verwandeln und sich für einen sinnstiftenden, eurythmischen Beruf vorzubereiten und Neues zu ergreifen und zu leben.

„Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt,
noch mehr von meinen Schülern,
am meisten von mir selbst“
Raskin/Menahem Pressler

Was zeichnet uns aus

Ein erfahrenes Lehrerkollegium aus Eu­rythmie­päda­gogen, Bühnenkünstlern und Eurythmieforschern erwartet sie, um Ihnen eine ab­wechs­lungs­reiche und eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu ermöglichen.

Wir verstehen uns als lernende Gemeinschaft von Studierenden und Unterrichtenden auf Augenhöhe.

Wir richten unsere besondere Auf­merk­samkeit in unserer Eurythmie­­ausbildung auf die eigene Erfahrung und die Ge­stalt­ung der euryth­mischen Ge­bärd­en aus dem Gefühl und der eigenen Empfindung wie es Tatiana Kisseleff – die von Rudolf Steiner für die alles Eurythmische berufen wurde – ein Anliegen war.

Eine weiterer wichtiger Aspekt ist es die Eurythmie als bewegte Plastik zu verstehen, die sich durch unter­schied­liche Rhythmen in Raum und Zeit offenbart. Die Forsch­ungs­ergebnisse von Annemarie Dubach-Donath zur Eurythmie als bewegter Plastik und die Arbeiten von Hedwig Greiner-Vogel zur Geburt der Poetik aus dem Geiste der Eurythmie bilden hierzu die Grundlage unserer euryth­­misch­en Schulung.

Unser Ziel

ist es die Studierenden zu möglichst um­fassender Initiative einzu­laden, damit sie die Eu­ryth­mie leben und individual­isieren können. Insofern ist eine Teil­zeit­aus­bildung nicht eine ver­klein­erte Voll­zeit­aus­bildung, sondern lädt verstärkt zur indi­vidu­ellen Begegnung und eigenem Ent­deck­en ein.

Die methodische Grundlage ist die Aktua­lisier­ung der Eurythmie auf dem Boden des anthroposophisch-erweiterten Goetheanismus, wie er durch Rudolf Steiner in Anschluß an Johann Wolfgang Goethe methodisch erweitert wurde. Oder wie es Rudolf Steiner in seiner Philosophie der Freiheit ausgedrückt hat:

Der aus Er­kennt­nis handelnde Mensch ist das Ideal.

Wir begleiten unsere Eurythmie-Studierenden auf diesem Weg seit 2007.