SEI


Sensorisch Eurythmische Integration - SEI©
entwickelt durch Dietmar Ziegler in Anknüpfung an die Eurythmiearbeit mit Brigitte Schreckenbach, eine der letzten Schülerinnen von Tatjana Kisseleff.

Grundlagen der Ausbildung der Sensorisch Eurythmischen Integration SEI©:

1. die Sensorische Integrationstherapie (SI)
2. die Heileurythmie
3. die Sinneslehre Rudolf Steiners (12 Sinne)
4. der Licht-Seelen-Prozess
5. die sieben Stufen der 'Philosophie der Freiheit' und der
6. der Schulungsweg des Lehrers bzw. Therapeuten


         Ziele der SEI©

  • Förderung der Körperwahrnehmung
  • Förderung des persönlichen Bewegungsausdrucks und der authentischen Bewegung
  • Klärung emotionaler Erlebnisinhalte
  • Förderung der Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Erwerb neuer Handlungskompetenzen,
    Entscheidungsfreiheit gewinnen

     Eignung SEI© bei
  • Spannungen, Konzentrationsstörungen
  • Emotionalen Konflikten, Traumata
  • Motivationsproblemen, Antriebsschwäche, Kontrollverlust
  • Isolation und Orientierungslosigkeit
  • Problemen mit der Selbst-und Fremdwahrnehmung, Digitaler Demenz
  •  Realitätsflucht
Insgesamt geht es darum durch klares Denken und Reflexion, innere Ruhe und dem Erwerb von Handlungskompetenzen, die Mitte, das innere Gleichgewicht immer wieder herzustellen und unbefangen und positiv sich selbst und der Welt zu begegnen. Ein Teil der Grundlagen können sie im Grundstudium ausbilden.
Im Aufbaustudium SEI© lernen sie diese Grundhaltung anderen zu vermitteln, indem sie gezielt und reflektiv ihren Unterricht gestalten.

Der Mensch ist eine Sonne - seine Sinne sind seine Planeten
Novalis, Fragmente und Studien 1799/1800, Nr. 130