Details Grundstudium

EURYTHMISCHE KUNST
     Grundständiges  Eurythmiestudium
   nach Rudolf Steiner

 Unsere Ziele
Unsere Ziele sind die Erweiterung der äußeren und inneren Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf die Kräfteströmungen des eigenen Organismus und in der Natur. Die künstlerische und pädagogisch-therapeutische Anwendung der Übungen anzulegen und für einen sinnstiftenden Beruf vorzubereiten und auszubilden.
             Lehrplanübersicht Grundstudium
  1. Sensorisch Eurythmische Integration - das eigene Körperschema empfinden lernen -  die 12 Sinnessphären und der Lichtseelenprozess, der umgekehrte Yoga nach Rudolf Steiner.
    Substanz- und Lichtstrom, Platischer- und Musikalischer Strom.
  2. Innere Bewegung, Bewegungsmuser entdecken, die Seele in den Vokalen
  3. Das Kraftsystem der Natur -  Gestaltbildungskräfte der Konsonanten
  4. Energetisierende und beruhigende Lautreihen nach Rudolf Steiner
  5. Kinesspähre und Eurythmieform - Aufbau von Eurythmieformen
  6. Ideokinese (Mabel Todd) - Imagination und eurythmische Bewegungsqualtität
  7. Anatomical exercises und Qualität der Bewegung
  8. Bildekräfte der Evolution der Menschheit 
  9. Denken - Fühlen - Wollen schulen
  10. Die drei Seelenwesen Astrid-Philia-Luna
  11. Farbe und Bewegung - Eurythmiefiguren Rudolf Steiners als Geistwesen
  12. Gestaltbildung der inneren Organe und die geistigen Wesen unserer Planeten
  13. Defocusing. Umstülpung. Aus den Kräfte des Umkreis gestalten (Apollinik)
  14. Gesundheit und Krankheit, Ein- und Außstrom in der Toneurythmie 
  15. Mein Seelisches und mein Geistiges in der Toneurythmie
  16. Meine Aura zwischen Licht und Finsternis in der Musik
  17. Meine Seele und die Sternenwelt in der Tonwelt. Meine Flügel tragen mich.
  18. Die aus der Sternenwelt rücklaufende Tongebärde
  19. Menschliche Gestalt und Tonwesen
  20. Heilkräfte in der Toneurythmie - die TAO Meditation
  21. Geistvolles in der Toneurythmie

    Die Themen werden nach Trimester gegliedert.

Lehrplan Laut- und Toneurythmie


Ergänzende Fächer

    • Poetik (Lyrik), Musiklehre.

    • Plastisch-Musikalische Anatomie des Menschen.

    • Das Wesen der Farben.

    • Pflanzen als Bilder der Seelenwelt.

    • Sprachbildung / Sprachgestaltung.

    • Anthroposophische Menschenkunde, die eigene Biographie und Planetenwirksamkeiten.

    • Kunstgeschichte als Abbild innerer geistigen Impulse.

    • Astronomie und Astrologie. Nacht- und Tagseite des Tierkreis.



Voraussetzungen:

  • Interesse an Bewegung,  Musik, Sprache, Farben, Meditation/Schulungsweg.
  • Bereitschaft etwas Neues zu probieren und dran zu bleiben.
  • Bereitschaft an die eigenen Grenzen zu gehen und sie zu überwinden.
  • Zeit täglich zu üben - zwei Stunden mindestens.
  • Teilnahme an einem Pro-Seminar oder Infotag.
  • Schriftliche Bewerbung (Lebenslauf, Motivation).
  • Seelische und Körperlicher Gesundheit erforderlich (Gesundheitszeugnis)

    Der Mensch kann immer über das Genügende hinausgehen,
    und erst dort begegnet ihm Wesentliches.

                               Pär Ahlbom, Pädagoge

Grundstudium

  • 3 Jahre

Nach dem dreijährigen Grundstudium besteht derzeit die Möglichkeit für diejenigen, die eine therapeuthische Ausbildung besitzen, direkt ein Heileurythmiestudium anzuschließen.  Für die anderen schließt sich das Hauptstudium und ein weiteres Aufbaustudium an.

Hauptstudium

  • 2 Jahre - Abschluss Eurythmiediplom

Aufbaustudium

  • 1 Jahr Eurythmielehrer
  • 2 Jahre Heileurythmie
  • 1-3 Jahre Bühnenkunst

Kontaktstunden Grundstudium (Zeiten)

  • 10 Wochenenden/Jahr: Freitag ab 17:00 - 21:40 / Samstag 9:00 bis 17:40
  • Wöchentliche Übstunden in Freiburg oder Karlsruhe oder  Stuttgart. Bei Bedarf unterstützen wir sie, bei Ihnen vor Ort Übstunden mit erfahrenen Eurythmisten einzurichten.

Kosten Grundstudium
  • Proseminar bzw. Vorstellungstag: 76,00 EUR
  • 172,00 EUR monatlich als Dauerauftrag/Lastschrift im ersten Jahr.
  • (Wochenenden können ggf. auch seperat besucht und abgerechnet werden).


Kontaktstunden im Grundstudium 900 Stunden / Selbststudium 1380 Stunden.

Änderungen bleiben vorbehalten.